Müntefering feiert 70. Geburtstag - ganz privat und ohne Brimborium

Müntefering feiert 70. Geburtstag - ganz privat und ohne Brimborium

Berlin. Seit der katastrophalen Wahlniederlage der SPD am 27. September 2009 hat die Biografie des Franz Müntefering (Foto: dpa) praktisch im Monatstakt neue Wendungen erfahren. Am 13. November 2009 seine Abschiedsrede beim Parteitag in Dresden. Am 12. Dezember die Hochzeit mit der 29-jährigen Michelle Schumann. Und am 16. Januar der 70. Geburtstag. Ganz privat, ohne jegliches Brimborium

Berlin. Seit der katastrophalen Wahlniederlage der SPD am 27. September 2009 hat die Biografie des Franz Müntefering (Foto: dpa) praktisch im Monatstakt neue Wendungen erfahren. Am 13. November 2009 seine Abschiedsrede beim Parteitag in Dresden. Am 12. Dezember die Hochzeit mit der 29-jährigen Michelle Schumann. Und am 16. Januar der 70. Geburtstag. Ganz privat, ohne jegliches Brimborium. Müntefering ist nach wie vor Bundestagsabgeordneter, gewählt über die Landesliste Nordrhein-Westfalen. Im Parlament gehört er dem Familien-Ausschuss an, eigentlich ein Einsteiger-Job. Er nutzt ihn als politisches Abklingbecken.

Derzeit privatisiert der Mann, der in den letzten fünf Jahren ein beispielloses Auf und Ab erlebt hat. Parteichef, Rücktritt, Vizekanzler, Erkrankung der Ehefrau, Rücktritt von allem, Tod der Frau. Vielleicht erklärt diese emotionale Achterbahnfahrt die neueste Wandlung des Franz Müntefering. Er scheint mit der jungen Liebe das Leben wieder lieben gelernt zu haben. Die Partei hätte ihm zum 70. Geburtstag einen schicken Empfang in Berlin hingelegt, doch er wollte nicht. Vielleicht spürte er, dass es nicht alle Gratulanten dort ehrlich gemeint hätten. wk

Mehr von Saarbrücker Zeitung