Milchstraße kollidiert mit Nachbar-Galaxie

Zusammnprall im All : In 2,4 Milliarden Jahren wird es für die Sonne gefährlich

Die Weltuntergangsszenarien sind um eine Variante reicher: Unserer Milchstraße steht ein Galaxiencrash bevor. Die Große Magellansche Wolke, eine Begleiterin unserer Heimatgalaxie, wird in etwa 2,4 Milliarden Jahren mit ihr kollidieren.

Das sagen Simulationsrechnungen einer Forschergruppe der Universität Durham in Großbritannien voraus. Die Große Magellansche Wolke, ein Sternensystem mit rund 15 Milliarden Sonnen in 163 000 Lichtjahren Entfernung, ist die hellste Satellitengalaxie der Milchstraße. Das Forscherteam um Marius Cautunhalten hält es für möglich, dass bei dem Crash der beiden Galaxien auch unser Sonnensystem aus seiner Bahn geschleudert wird.

Allerdings wird sich unsere Sonne in etwa zu dieser Zeit bereits zu einem Roten Riesenstern aufblähen, wodurch es ohnehin zu heiß für Leben auf unserem Planeten wird. Falls die Menschheit dann noch existiert, muss sie sich eine andere Heimat gesucht haben. Am besten außerhalb der Milchstraße.

Mehr von Saarbrücker Zeitung