Merkel sieht nach Brexit nicht die Zeit für Vertragsänderungen

Merkel sieht nach Brexit nicht die Zeit für Vertragsänderungen

Kanzlerin Angela Merkel (CDU ) hat sich gegen EU-Reformdebatten als Antwort auf den Brexit ausgesprochen. Sie sehe nach der Entscheidung der Briten für den Austritt aus der EU "nicht die Zeit für Konvente und Vertragsänderungen " gekommen, sagte sie gestern.

Es müsse vielmehr darum gehen, dass Europa "effizienter" werde, sagte Merkel weiter. Sie räumte ein, dass es unterschiedliche Einschätzungen in Europa darüber gebe, welche Methoden dafür geeignet seien. Merkel positionierte sich in der Sitzung den Angaben zufolge klar "gegen staatliche Ausgabenprogramme". Es müsse eher darum gehen, dass private Investoren wieder mehr Geld in die Hand nähmen.