Maas macht Tempo bei Gesetz gegen Kinderehen

Maas macht Tempo bei Gesetz gegen Kinderehen

Der Minister bekräftigt sein Ja zu Heiraten erst ab 18.

Nach der Einigung in der Koalition soll das Gesetz gegen Kinderehen zügig auf den Weg gebracht werden. "Wir werden jetzt alles dafür tun, damit ihn das Kabinett sehr schnell beschließen kann, und den Entwurf noch diese Woche in die Ressortabstimmung geben", sagte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) der SZ. Demnach sollen im Ausland geschlossene Ehen von Kindern künftig nach deutschem Recht nicht anerkannt werden. "Kinder gehören nicht an den Traualtar", sagte Maas. Das Ehealter soll generell auf 18 Jahre angehoben werden. Bisherige Ausnahmen sollen entfallen. Eine solche galt etwa, wenn ein Partner volljährig und der andere mindestens 16 ist. Ehen von unter 16-Jährigen sollen künftig annulliert werden. Es soll aber in besonderen Härtefällen eine Einzelfallprüfung geben. Union und SPD hatten lange um das Verbot gerungen. Die CDU wollte eine grundsätzliche Aufhebung von Ehen unter 18 Jahren.