Luxemburg einig über Trennung von Kirche und Staat

Luxemburg einig über Trennung von Kirche und Staat

Das Großherzogtum Luxemburg ändert seine Verfassung, um die Trennung von Staat und Religionsgemeinschaften zu vollziehen. Das teilte Premierminister Xavier Bettel gestern mit. Damit bestehe keine Verpflichtung des Staates gegenüber den Glaubensgemeinschaften mehr.

Nach Angaben des "Luxemburger Wort" soll das Schulfach Religion dem Werte-Unterricht weichen. >

Mehr von Saarbrücker Zeitung