Krebskranker Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo darf nicht ins Ausland

Peking (afp) Erstmals haben Ärzte aus Deutschland und den USA den krebskranken chinesischen Dissidenten Liu Xiaobo im Krankenhaus untersucht. Die beiden westlichen Spezialisten hätten die Diagnose Leberkrebs im fortgeschrittenen Stadium bestätigt, erklärte die Universitätsklinik in Shenyang im Nordosten Chinas am Samstag.

Das Angebot der Ärzte für eine Behandlung des 61-Jährigen im Ausland lehnte das Krankenhaus jedoch bisher ab. Es sei „zu gefährlich“. 

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort