Landesregierung geht auf Distanz zum "langen Donnerstag"

Landesregierung geht auf Distanz zum "langen Donnerstag"

Saarbrücken. Die Landesregierung will das Projekt einer verlängerten Ladenöffnung an Donnerstagen offenbar nicht weiter verfolgen. Der Koalitionsvertrag sieht vor, für die Innenstädte eine Ladenöffnung bis 22 Uhr ("langer Donnerstag") zu prüfen

Saarbrücken. Die Landesregierung will das Projekt einer verlängerten Ladenöffnung an Donnerstagen offenbar nicht weiter verfolgen. Der Koalitionsvertrag sieht vor, für die Innenstädte eine Ladenöffnung bis 22 Uhr ("langer Donnerstag") zu prüfen. Gestern erklärte Ministerpräsident Peter Müller (CDU) jedoch, die Abgrenzung des so genannten "City-Privilegs" sei sehr schwierig. Die Tendenz gehe deshalb zu einem unveränderten Ladenschluss. Der Schutz des Sonntags bleibe in jedem Fall erhalten, so Müller. dik