Kurze Hosen und Socken sind für Männer kein Tabu mehr

Kurze Hosen und Socken sind für Männer kein Tabu mehr

Männer mit kurzen Hosen und Socken – was noch vor einiger Zeit als absolutes No-Go galt, ist wieder gesellschaftsfähig geworden. Nach Ansicht von Herrenmode-Blogger Bernhard Roetzel kann Mann in diesem Sommer als Beinkleid tragen, was ihm gefällt.

Ob das jeder ästhetisch findet, steht auf einem anderen Blatt. Die Mode sei individueller geworden. Und die Leute wollten sich nicht mehr von Konventionen einengen lassen. Streng nach dem Motto: "Ich ziehe an, was ich will", sagt Roetzel. "Ich glaube, dass die Mehrheit der Menschen inzwischen der Meinung ist, dass man kurze Hosen und Socken zusammen tragen kann." Dennoch sollte man gut überlegen, ob die kurze Hose zum jeweiligen Anlass passt, empfiehlt der Stilexperte. In der Freizeit, bei Freunden oder beim Einkaufen seien kurze Hosen okay. Im Büro oder in gehobenen Restaurants dagegen nicht. Und aufgepasst: Eine Neuauflage von in kurze Hosen gesteckte Feinripp-Unterhemden, gepaart mit weißen Socken in Sandalen hat Roetzel damit nicht gemeint. Dieser Stil sei immernoch tabu - vorerst.

Mehr von Saarbrücker Zeitung