1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Kuhstalldreck schützt vor Allergien - bald Impfungen?

Kuhstalldreck schützt vor Allergien - bald Impfungen?

Berlin. Dreck schützt bekannterweise vor Allergien - aber Kuhstalldreck schützt besonders gut. Nachdem ein Forscherteam erstmals zwei Keime auf Bauernhöfen identifiziert hat, die das Entstehen von Krankheiten wie Heuschnupfen oder Neurodermitis verhindern können, laufen nun weitere medizinische Prüfungen. Bei Mäusen war eine Impfung schon erfolgreich, berichteten die Forscher gestern

Berlin. Dreck schützt bekannterweise vor Allergien - aber Kuhstalldreck schützt besonders gut. Nachdem ein Forscherteam erstmals zwei Keime auf Bauernhöfen identifiziert hat, die das Entstehen von Krankheiten wie Heuschnupfen oder Neurodermitis verhindern können, laufen nun weitere medizinische Prüfungen. Bei Mäusen war eine Impfung schon erfolgreich, berichteten die Forscher gestern. "Ich hoffe, es wird noch vor meiner Pensionierung in 15 Jahren eine Impfung auch für den Menschen geben", sagte die Münchner Professorin Erika von Mutius. Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierte, so genannte Kuhstallstudie beobachtete Bauernhofkinder in Bayern und Baden-Württemberg. Bei der Untersuchung des Stalldrecks und der Rohmilch, mit denen die Kinder von klein auf in Kontakt kamen, fanden sich immer wieder zwei Bakterien, die die Immunabwehr trainierten. In Deutschland leiden rund 16 Millionen Menschen an Allergien. Allein die Behandlung von Pollenallergikern kostet rund 240 Millionen Euro pro Jahr. dpa