Krankenhausträger sehen Saar-Kliniken vor „Verlotterung“

Krankenhausträger sehen Saar-Kliniken vor „Verlotterung“

Die Träger der saarländischen Krankenhäuser sorgen sich angesichts neuer Einsparungen des Landes um den Zustand ihrer Einrichtungen. Der Vorsitzende der Saarländischen Krankenhausgesellschaft (SKG), Alfons Vogtel, sagte der SZ, es könne nicht sein, dass „die Krankenhauslandschaft im Saarland zunehmend verlottert“.

Die Landesregierung will die Mittel für kleinere Investitionen an Krankenhäusern im kommenden Jahr um 3,7 Millionen Euro auf 28,5 Millionen senken. Gesundheitsminister Andreas Storm (CDU) begründete dies mit der Schuldenbremse und schlug einen Einstieg des Bundes bei der Krankenhausfinanzierung vor. > e

Mehr von Saarbrücker Zeitung