1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Kramp-Karrenbauer löst Sturm der Entrüstung aus

Saarbrücken : Kramp-Karrenbauer löst Sturm der Entrüstung aus

SPD und Opposition haben empört auf Aussagen Annegret Kramp-Karrenbauers zur Homo-Ehe reagiert. Die Ministerpräsidentin bekräftige aber ihre Bedenken gegen die Gleichstellung mit der traditionellen Ehe.

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU ) hat mit ihrer Warnung vor einer Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare bundesweit einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi warf Kramp-Karrenbauer vor, gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit Inzucht und Polygamie gleichzusetzen. "Damit erreicht die Debatte über die Ehe für alle einen neuen Tiefpunkt", sagte sie. Dies sei "ein Schlag ins Gesicht Hunderttausender gleichgeschlechtlicher Partnerschaften, die füreinander einstehen und Verantwortung übernehmen". Auch im Saarland ging der Koalitionspartner deutlich auf Distanz zu Kramp-Karrenbauer. Die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD ) warf Kramp-Karrenbauer vor, Homosexuelle zu diskriminieren und Vorurteile zu schüren.

Kramp-Karrenbauer hatte am Mittwoch in einem SZ-Interview davor gewarnt, die Definition der Ehe als Gemeinschaft von Mann und Frau zu öffnen. Andere Forderungen seien dann nicht auszuschließen, "etwa eine Heirat unter engen Verwandten oder von mehr als zwei Menschen. Wollen wir das wirklich?", so die Regierungschefin.

Die Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: "Der Vergleich der Ministerpräsidentin ist völlig daneben. Er würdigt Schwule und Lesben in verletzender Weise herab und zeichnet ein entstelltes Gesellschaftsbild." Die Saar-Linke forderte Kramp-Karrenbauer auf, sich zu entschuldigen.

Die CDU-Landesvorsitzende verteidigte ihre Aussagen: "Ich habe die gleichgeschlechtliche Ehe weder mit Inzest noch mit Polygamie verglichen oder gar gleichgesetzt." Sie habe sich in dem SZ-Interview vielmehr dagegen gewehrt, dass der Begriff "Ehe" anders definiert werde als eine Gemeinschaft zwischen Mann und Frau. "Dazu stehe ich und das ist meine Auffassung." > e, A 4: Meinung