Klitschko will Eskalation der Gewalt in Kiew vermeiden

Klitschko will Eskalation der Gewalt in Kiew vermeiden

Im ukrainischen Machtkampf hat sich die Opposition um Ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko trotz andauernder Konflikte zu Gesprächen mit der prorussischen Führung bereiterklärt. Weiteres Blutvergießen und eine Eskalation müssten verhindert werden, sagte Klitschko gestern.

Radikale Regierungsgegner beendeten derweil die Besetzung des Justizministeriums in Kiew, nachdem die Regierung zuvor mit der Verhängung des Ausnahmezustandes gedroht hatte. > e

Mehr von Saarbrücker Zeitung