Katholische Kirche deckt weitere Missbrauchsfälle im Saarland auf

Katholische Kirche deckt weitere Missbrauchsfälle im Saarland auf

Trier. Zwei katholische Priester aus dem Bistum Trier sollen im Saarland Messdiener sexuell missbraucht haben. Ein Geistlicher im Ruhestand aus Saarbrücken habe eingeräumt, in den 1980er Jahren sexuelle Kontakte zu zwei Messdienerinnen gehabt zu haben, teilte das Bistum gestern mit. Er dürfe keine Gottesdienste mehr halten

Trier. Zwei katholische Priester aus dem Bistum Trier sollen im Saarland Messdiener sexuell missbraucht haben. Ein Geistlicher im Ruhestand aus Saarbrücken habe eingeräumt, in den 1980er Jahren sexuelle Kontakte zu zwei Messdienerinnen gehabt zu haben, teilte das Bistum gestern mit. Er dürfe keine Gottesdienste mehr halten. Auf die Vorwürfe war das Bistum aufgrund polizeilicher Ermittlungen aufmerksam geworden. Der Mann habe Selbstanzeige erstattet.Zudem sei der Pfarrer von Lebach-Gresaubach und Schmelz-Limbach vom Dienst beurlaubt worden. Er soll Anfang der 1970er Jahre - damals Kaplan einer Trierer Pfarrei - einen Messdiener missbraucht haben. Der Mann soll den Missbrauch zugegeben haben. Von Vorfällen während seiner Tätigkeit als Pfarrer sei nichts bekannt. lrs

Mehr von Saarbrücker Zeitung