Kandidat Macron geht nach Protest auf Kritiker zu

Toulon · Nach umstrittenen Äußerungen über die koloniale Vergangenheit Frankreichs geht der unabhängige Präsidentschaftsanwärter Emmanuel Macron auf Kritiker zu. Er bedauere, Menschen verletzt zu haben, sagte der frühere Wirtschaftsminister am Samstag. Etwa 200 Menschen demonstrierten am Rande des Wahlkampfauftritts von Macron. Der Ex-Minister hatte während eines Algerien-Besuchs die Kolonisierung als ein "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" bezeichnet. Das bedeute jedoch nicht, dass Menschen, die im damals französischen Algerien lebten oder in der Armee dienten, Verbrecher gegen die Menschlichkeit gewesen seien, erläuterte er später.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort