1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Juden werden laut EU-Studie in Deutschland am häufigsten angefeindet.

Antisemitismus : Juden am häufigsten angefeindet in Deutschland

In Deutschland werden Juden einer Umfrage in zwölf europäischen Ländern zufolge am häufigsten angefeindet. 41 Prozent der Befragten wurden im zurückliegenden Jahr Opfer einer Belästigung, die nach ihrem Urteil gegen sie als Juden gerichtet war, wie aus einer gestern in Brüssel und Wien vorgestellten Studie der EU-Grundrechteagentur hervorgeht.

In allen Ländern zusammen, in denen der Großteil der jüdischen EU-Bevölkerung lebt, lag der durchschnittliche Wert bei 28 Prozent. Nimmt man die fünf zurückliegenden Jahre, so lag die Zahl für Deutschland sogar bei 52 Prozent und im Schnitt der zwölf EU-Länder bei 39 Prozent. Insgesamt stieg die Häufigkeit, wenn sie etwa durch eine Kippa als Juden erkennbar waren.

In Deutschland bestanden die Anfeindungen den Befragten zufolge meist aus persönlichen Beleidigungen und Drohungen, außerdem aus Gesten und Anstarren sowie bösartigen Kommentaren im Internet. Von physischen Angriffen waren laut Umfrage im EU-Schnitt in den fünf Jahren drei Prozent betroffen.