Jeder Siebte in Deutschland ist von Armut bedroht

Jeder Siebte in Deutschland ist von Armut bedroht

Wiesbaden/Saarbrücken. In Deutschland ist rund jeder siebte Bürger von Armut bedroht. Die höchste Armutsgefährdung bestand mit 23 Prozent im vergangenen Jahr in Mecklenburg-Vorpommern. Im Saarland lag die Quote bei 16 Prozent, damit sind rund 160 000 Saarländer von Armut bedroht

Wiesbaden/Saarbrücken. In Deutschland ist rund jeder siebte Bürger von Armut bedroht. Die höchste Armutsgefährdung bestand mit 23 Prozent im vergangenen Jahr in Mecklenburg-Vorpommern. Im Saarland lag die Quote bei 16 Prozent, damit sind rund 160 000 Saarländer von Armut bedroht. Das Risiko zu verarmen war am größten in der Gruppe der 18- bis 25-Jährigen (24,6 Prozent) und am geringsten im Alter von 50 bis 65 Jahren (13,9 Prozent). Ein besonders hohes Risiko haben Alleinerziehende (40 Prozent). Nach EU-Maßstab gelten Menschen als armutsgefährdet, wenn sie von weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Bevölkerung leben müssen. Die Armutsschwelle liegt damit im Saarland für Alleinstehende bei 765 Euro, bundesweit bei 801 Euro. ddp/jöw