Jeder Neunte im Saarland ist überschuldet

Düsseldorf/Saarbrücken · Teure Handys, hohe Energiekosten. Rund jeder neunte Saarländer kann seine Schulden nicht bezahlen – mehr als in den meisten anderen Bundesländern. Das ermittelte die Auskunftei Creditreform.

Trotz niedriger Zinsen und guter Aussichten auf dem Arbeitsmarkt gelingt es vielen Menschen in der Bundesrepublik nicht mehr, ihre Rechnungen zu bezahlen. Fast jeder zehnte Erwachsene in Deutschland ist nach Angaben der Wirtschaftsauskunftei Creditreform überschuldet. Im Saarland ist sogar rund jeder Neunte betroffen. Der Anteil von 11,24 Prozent der Bevölkerung ist etwa gleich schlecht wie im vergangenen Jahr. Hierzulande sind demnach rund 95 600 Menschen nicht in der Lage, ihre Zahlungsverpflichtungen in absehbarer Zeit zu begleichen. Bundesweit können 6,58 Millionen Bürger ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen, so Creditreform gestern in Düsseldorf.

Ursachen der Überschuldung sei neben überzogenen Konsumausgaben etwa für Handys und Autos eine steigende Belastung mit fixen Kosten für Strom oder Mieten. Von der Überschuldung sind Ballungsräume dabei besonders betroffen. Das zeigt sich auch beim Blick auf die Saarland-Karte. Am höchsten ist die Quote im Stadtverband Saarbrücken, am geringsten im Kreis St. Wendel.

Im Ländervergleich liegt das Saarland auf Rang zwölf, nur in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Bremen ist die Veschuldung noch dramatischer. Der Westen Deutschlands entwickele sich derzeit zum Sorgenkind, hier gebe es immer mehr Fälle hoher Verschuldung, hieß es. Dagegen habe sich der Negativtrend im Osten des Landes nicht verstärkt. Wie Creditreform zudem mitteilte, summiert sich bei durchschnittlichen Schulden von rund 33 000 Euro pro Kopf der Schuldenberg in Deutschland auf knapp 221 Milliarden Euro. >

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort