1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Jahr 2014 steuert auf Wärme-Rekord zu

Jahr 2014 steuert auf Wärme-Rekord zu

Das zu Ende gehende Jahr ist auf dem besten Weg zu einem deutschen Temperatur-Rekord. "2014 könnte für einen klimatologischen Paukenschlag sorgen", sagt der Präsident des Deutschen Wetterdienstes (DWD), Gerhard Adrian.

"Wenn uns jetzt kein sibirischer Dezember mehr dazwischenfunkt, kann 2014 alle Rekorde brechen und das wärmste Jahr seit Beginn flächendeckender Messungen in Deutschland werden." Bis 1881 reicht die Statistik des Wetterdienstes zurück. Auch für das Saarland geht der DWD von einem neuen Jahres-Höchstwert aus, teilte ein Mitarbeiter gestern auf SZ-Anfrage mit.

Nach vorläufigen Berechnungen fällt der November ebenfalls deutlich milder aus als der Durchschnitt. Fünf Tage vor Monatsende lag die mittlere Temperatur um 2,5 Grad über dem langjährigen Schnitt. Schon die ersten zehn Monate 2014 waren insgesamt zu warm. Spitzenreiter der Wärme-Ranglisten sind bislang die Jahre 2000 und 2007 mit einer Durchschnittstemperatur von je 9,9 Grad. Das vieljährige Mittel liegt bei 8,2 Grad.