Irakische Truppen rücken nach Mossul vor

Irakische Truppen rücken nach Mossul vor

Die irakische Armee hat sich trotz vereinzelter Gegenangriffe von Dschihadisten weiter in Richtung der IS-Hochburg Mossul vorgekämpft. Gemeinsam mit lokalen Milizen und kurdischen Peschmerga-Kämpfern wurden nach Angaben der militärischen Führung zahlreiche Orte in der Nähe von Mossul befreit. Das irakische Staatsfernsehen strahlte Bilder aus, auf denen Soldaten die irakische Flagge im Stadtzentrum der früher vor allem von Christen bewohnten Stadt Karakosch hissten. Die Großoffensive gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) begann vor einer Woche. Die nordirakische Millionenmetropole ist die letzte IS-Bastion im Land. Als Reaktion auf die Offensive gingen die Extremisten andernorts zu Gegenangriffen über - unter anderem auf die Stadt Rutba im Westirak. Zwölf irakische Soldaten seien dabei getötet worden, hieß es.

Mehr von Saarbrücker Zeitung