In Missbrauchsdebatte wächst der Druck auf Bischof Ackermann

In Missbrauchsdebatte wächst der Druck auf Bischof Ackermann

Saarbrücken/Trier. Die nicht aufgearbeiteten Fälle von Kindesmissbrauch durch katholische Priester im Bistum Trier werden zunehmend zu einem Problem für Bischof Stephan Ackermann: Eine Gruppe von 43 Kirchen-Mitarbeitern forderte gestern in einem offenen Brief an den Bischof, der der SZ vorliegt, dringend ein weiteres Gespräch über die Taten

Saarbrücken/Trier. Die nicht aufgearbeiteten Fälle von Kindesmissbrauch durch katholische Priester im Bistum Trier werden zunehmend zu einem Problem für Bischof Stephan Ackermann: Eine Gruppe von 43 Kirchen-Mitarbeitern forderte gestern in einem offenen Brief an den Bischof, der der SZ vorliegt, dringend ein weiteres Gespräch über die Taten. Die Frage der sexualisierten Gewalt in der Kirche sei kein Problem unter anderen. "Sie ist eine zentrale Frage, an der sich die Treue zum Evangelium und die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche entscheiden", hieß es. Ackermann ließ mitteilen, dass er grundsätzlich nicht auf an ihn gerichtete offene Briefe antworte. dikFoto: dapd

Mehr von Saarbrücker Zeitung