In Frankreich wird jedes zweite Baby außerehelich geboren

In Frankreich wird jedes zweite Baby außerehelich geboren

Paris. Die Geburtenrate in Frankreich klettert weiter: Im vorigen Jahr erreichte sie im Schnitt den Wert von 2,07 Kindern pro Frau, wie die Zeitung "Le Figaro" berichtet. Nach Angaben des Statistikamts Insee stieg die Zahl der Geburten damit um 1,2 Prozent auf 828 404 an. In der EU nimmt Frankreich bei der Geburtenrate den Spitzenplatz ein

Paris. Die Geburtenrate in Frankreich klettert weiter: Im vorigen Jahr erreichte sie im Schnitt den Wert von 2,07 Kindern pro Frau, wie die Zeitung "Le Figaro" berichtet. Nach Angaben des Statistikamts Insee stieg die Zahl der Geburten damit um 1,2 Prozent auf 828 404 an. In der EU nimmt Frankreich bei der Geburtenrate den Spitzenplatz ein.Bei der Geburt ihrer Kinder sind die meisten Französinnen demnach zwischen 25 und 34 Jahren alt; jedes fünfte Baby habe jedoch eine über 35-jährige Mutter, hieß es weiter. Und: Im Nachbarland wurden 2008 rund 52 Prozent der Kinder außerehelich geboren. Bevölkerungs-Forscher führen drei Gründe für den Baby-Boom an. So gebe es in Frankreich ein gutes und fast einzigartiges Vorschulsystem für Kinder ab drei Jahren, sagte der Präsident des Instituts für Demografie-Studien, Francois Heran. Außerehelich geborene Kinder würden voll akzeptiert. Und auch Frauen in fortgeschrittenem Alter zögen noch eine Schwangerschaft in Erwägung. kna