Hochbetrieb in Saar-Reisebüros

Saarbrücken. Mitarbeiter in saarländischen Reisebüros haben derzeit alle Hände voll zu tun. Nach Angaben von Yvonne Quack, Geschäfsführerin von Ihr Reisespezialist in Saarbrücken, stecken einige Dutzend Urlauber, die bei ihr gebucht haben, im Ausland fest - "darunter eine Reisegruppe von 25 Leuten"

Saarbrücken. Mitarbeiter in saarländischen Reisebüros haben derzeit alle Hände voll zu tun. Nach Angaben von Yvonne Quack, Geschäfsführerin von Ihr Reisespezialist in Saarbrücken, stecken einige Dutzend Urlauber, die bei ihr gebucht haben, im Ausland fest - "darunter eine Reisegruppe von 25 Leuten". Und das nicht nur in Europa: "Ich habe Kunden in New York, Hongkong und in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die nach Hause wollen." Gerade erst konnte sie für andere Urlauber spontan eine Mitfahrgelegenheit ab Mailand organisieren. Auch Simone Rückel, Geschäftsführerin von Bon Voyage in Eppelborn, hat rund 20 Kunden, die vom Flugverbot betroffen sind. Einige sitzen in Spanien fest, die versucht sie nun nach Deutschland zu holen. jöw