1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Heute Früh steht die Sonne als Sichel am Himmel

Heute Früh steht die Sonne als Sichel am Himmel

Saarbrücken. Das neue Jahr beginnt mit einem beeindruckenden Naturschauspiel: Heute Morgen können Himmelsgucker bei klarem Wetter eine partielle Sonnenfinsternis beobachten, bei der ein großer Teil der Sonnenscheibe verdunkelt wird. Wer nach Sonnenaufgang nach Südosten blickt, sieht die Sonne als Sichel. Je höher das Tagesgestirn am Himmel aufsteigt, desto größer wird der verfinsterte Teil

Saarbrücken. Das neue Jahr beginnt mit einem beeindruckenden Naturschauspiel: Heute Morgen können Himmelsgucker bei klarem Wetter eine partielle Sonnenfinsternis beobachten, bei der ein großer Teil der Sonnenscheibe verdunkelt wird. Wer nach Sonnenaufgang nach Südosten blickt, sieht die Sonne als Sichel. Je höher das Tagesgestirn am Himmel aufsteigt, desto größer wird der verfinsterte Teil. Der größte Bedeckungsgrad wird im Saarland etwa um 9.15 Uhr erwartet. Zwar könnte Morgennebel den Blick nach oben trüben, doch verspricht der Deutsche Wetterdienst (DWD) auch zahlreiche Wolkenlücken. "Man muss ein bisschen Glück haben", sagte gestern DWD-Experte Helmut Malewski. Astronomen warnen eindringlich davor, ohne spezielle Schutzbrille direkt in die Sonne zu schauen - schwere Augenschäden bis hin zur Erblindung könnten die Folge sein.Dieses Jahr wird es noch drei Mal eine partielle Sonnenfinsternis geben: am 1. Juni, 1. Juli und 25. November. Keines der Ereignisse wird jedoch in Mitteleuropa zu beobachten sein. afp/dpa/red