Hausärzte sollen stärker über Organspende informieren

Spendermangel : Mehr Aufklärung über Organspende

Der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, wirbt für eine hausärztliche Beratung zur Organspende. „Es geht darum, diejenigen, die Fragen dazu haben, dann auch beraten zu können“, sagte Weigeldt gestern auf WDR5.

Bei Vorsorgeuntersuchungen oder Gesprächen mit chronisch Kranken, die häufiger beim Arzt seien, biete sich etwa das Gespräch an. Der Hausärzteverband und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung starteten gestern angesichts des Spendermangels in Deutschland eine Kooperation für mehr Aufklärung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung