1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Chronologie: Harte Gefechte um die irakische Metropole Mossul

Chronologie : Harte Gefechte um die irakische Metropole Mossul

Drei Jahre nach der Einnahme Mossuls durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat die irakische Armee die Metropole zurückerobert. Ein Rückblick:

Juni 2014 Der IS nimmt die zweitgrößte irakische Stadt mit einem Überraschungsangriff ein und errichtet in weiten Teilen des Landes ein Terrorregime.

Juli 2014 Der Anführer der Terrorgruppe, Abu Bakr al-Bagdadi, zeigt sich erstmals in der Öffentlichkeit. Er ist in einem Video bei der Freitagspredigt in der Großen Moschee in Mossul zu sehen.

August 2014 Kurdische Soldaten vertreiben mit Unterstützung der US-Luftwaffe den IS vom strategisch bedeutenden Mossul-Staudamm.

Oktober 2016 Armee, kurdische Kämpfer und verbündete Truppen starten eine Großoffensive zur Rückeroberung der letzten IS-Bastion im Irak. Die militanten Islamisten hatten in den Monaten zuvor schon wichtige Gebiete verloren.

Januar 2017 Regierungskräfte erobern den Osten der durch den Fluss Tigris geteilten Stadt im Norden des Iraks zurück.

Februar 2017 Der Sturm auf den Westen der Stadt beginnt.

Juni 2017 Die Schlacht um Mossul geht in die entscheidende Phase. IS-Kämpfer sprengen nach Angaben der irakischen Führung und der USA die Jahrhunderte alte Große Moschee.

9. Juli 2017 Die Armee bricht in den letzten Zufluchtsort des IS im Westteil Mossuls ein und feiert den Sieg über die Dschihadisten.