Haftbefehl in Chemnitz aus Justiz geschleust

Mord und Mob : Justizbediensteter gab Haftbefehl in Chemnitz heraus

Den im Internet veröffentlichten Haftbefehl eines mutmaßlichen Täters der Messerattacke von Chemnitz hat offensichtlich ein Dresdner Justizvollzugsbediensteter weitergegeben.

Der Mann sei mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert worden, teilte das sächsische Justizministerium gestern  mit. Das Dokument war unter anderem auf Internetseiten der rechtspopulistischen Bewegung „Pro Chemnitz“ aufgetaucht. Auf deren Aufruf hin haben gestern vor dem sogenannten Sachsengespräch mit Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) mehrere hundert Menschen demonstriert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung