Streit um Millionen: Grenell warnt Bundesregierung vor Iran-Transfer

Streit um Millionen : Grenell warnt Bundesregierung vor Iran-Transfer

US-Botschafter Richard Grenell fordert von der Bundesregierung, den vom Iran geplanten Bargeld-Transfer von 300 Millionen Euro zu untersagen. „Wir ermutigen die deutsche Regierung auf höchster Ebene, zu intervenieren und dieses Vorhaben zu stoppen“, sagte Grenell der „Bild“-Zeitung.

„Wir sind sehr besorgt über die Berichte, dass das iranische Regime versucht, Hunderte Millionen Euro in bar von einer deutschen Bank in den Iran zu bewegen.“

Der Iran will 300 Millionen Euro in bar von Deutschland nach Teheran ausfliegen, um das Geld angesichts der US-Sanktionen vor einem drohenden Einfrieren von Konten zu retten. Für die Bundesregierung ist die Lage heikel, sie will mit der EU das Atomabkommen mit dem Iran retten – das sieht Kontrollen im Gegenzug für wirtschaftliche und finanzielle Vorteile vor. Andererseits droht hier Ärger mit den USA und Israel, die Iran vorwerfen, das Geld für Terrorfinanzierung nutzen zu wollen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung