1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Gondwana-Park in Reden soll neue Dinosaurier bekommen

Gondwana-Park in Reden soll neue Dinosaurier bekommen

Saarbrücken. Der Gondwana-Investor Matthias Michael Kuhl steht offensichtlich in konkreten Vertragsverhandlungen, um eine neue Generation von täuschend echten Riesen-Echsen nach Reden zu holen. Dadurch würde sich eine Erweiterung des Redener Urzeit-Parks ergeben. Im Gespräch war bisher eine 1600 Quadratmeter große zweite Halle, die fünf Millionen Euro kosten soll

Saarbrücken. Der Gondwana-Investor Matthias Michael Kuhl steht offensichtlich in konkreten Vertragsverhandlungen, um eine neue Generation von täuschend echten Riesen-Echsen nach Reden zu holen. Dadurch würde sich eine Erweiterung des Redener Urzeit-Parks ergeben. Im Gespräch war bisher eine 1600 Quadratmeter große zweite Halle, die fünf Millionen Euro kosten soll. Ob die neuen Dinos die Halle und die Investition verteuern, war gestern nicht zu erfahren. Kuhls Pressechef lehnte eine Stellungnahme ab. Dem Vernehmen nach handelt es sich bei den neuen Dinos um Figuren aus der Tournee-Bühnen-Show "Im Reich der Giganten". Sie wurde im Oktober bei einer "Wetten, dass . . ?"-Sendung erstmals einem Millionenpublikum vorgestellt. Die Landesregierung verhandelt mit Kuhl zurzeit über ein Gesamtkonzept für den Standort Reden. Die SPD Saar erklärte gestern, man werde Ende dieser Gespräche nicht abwarten, bevor man den Untersuchungsausschuss installiere. ce