1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Gigantischer Daten-Klau im Internet fliegt auf

Gigantischer Daten-Klau im Internet fliegt auf

Dieser Daten-Diebstahl hat ein bisher ungekanntes Ausmaß: Mehr als eine Milliarde Profildaten von privaten Internet-Nutzern sind nach Angaben von Experten im Besitz einer russischen Hacker-Bande. Die Zahl der deutschen Opfer ist offen.

Amerikanische Experten haben einen gigantischen Daten-Klau aufgedeckt. Russische Hacker erbeuteten demnach rund 1,2 Milliarden Einwahl-Kombinationen für Internet-Profile, bestehend aus Benutzername und Passwort. Nach einem Bericht der "New York Times" enttarnten die Fachleute einer IT-Sicherheitsfirma eine Hacker-Gruppe, bestehend aus knapp einem Dutzend junger Männer, die überwiegend aus dem südlichen Zentralrussland agiere. Die meisten Daten habe sich die Bande über den Schwarzmarkt von anderen Hackern besorgt. Allein mehr als eine halbe Milliarde Mail-Adressen sei betroffen, so die Experten . Mit Hilfe der erbeuteten Daten seien Spam-Mails und Schad-Software verschickt worden.

Wie das Bonner Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mitteilte, wird "mit Hochdruck" untersucht, inwieweit auch deutsche Internet-Nutzer und Anbieter betroffen sind. Mit Blick auf die Zahl der gestohlenen Datensätze sei aber "mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen", dass Deutsche darunter sind. Einzelpersonen können demnach zurzeit nicht überprüfen, ob ihre Daten sicher sind. Der Daten-Experte Christoph Meinel vom Potsdamer Plattner-Institut sprach von einer "ernstzunehmenden" Attacke, die nach seiner Überzeugung jedoch nicht von russischen Hackern ausgehe. "Ich denke mal, da sind internationale Cyberkriminelle am Werk", so Meinel. > e, Meinung