Furcht vor Schmerzen kann das Gedächtnis stärken

Furcht vor Schmerzen kann das Gedächtnis stärken

Angst vor Schmerzen kann schwache Erinnerungen rückwirkend verstärken. Das konnten US-Forscher in einem Experiment mit leichten Stromstößen nachweisen. Sie zeigten, wie Informationen sich ins Gedächtnis einprägen, wenn sie durch ein darauffolgendes, bewegendes Ereignis - wie einen Elektroschock - Bedeutung erlangen.Die Wissenschaftler von der Universität New York veröffentlichten ihre Studie im Fachjournal "Nature".

Die Forscher präsentierten mehr als 100 Probanden nacheinander drei Sätze von jeweils 60 Bildern aus zwei Katego rien: die eine Hälfte der Bilder zeigte Tiere, die andere Werkzeuge. Unangenehm wurde es für die Teilnehmer beim Betrachten der Bilder aus dem zweiten Satz: Sie bekamen dabei einen Stromstoß an den Handgelenken. Anschließend prüften die Forscher, wie gut sich die Probanden an die Bilder erinnerten. Dabei zeigte sich: Waren einige der Tierbilder mit Elektroschocks gekoppelt, so konnten sich die Teilnehmer an alle Tierbilder besser erinnern - auch an jene, die sie vor den Stromstößen gesehen hatten.