Für jugendliche Autofahrer aus Österreich ist Bayern jetzt tabu

Für jugendliche Autofahrer aus Österreich ist Bayern jetzt tabu

Wien/Berlin. Eigentlich sollte es 16-jährige Amerikaner treffen, die in Übersee den Führerschein erworben haben. Jetzt ärgert es Österreich. Bisher duften 17-Jährige aus der Alpenrepublik anders als ihre deutschen Altersgenossen bereits vor der Volljährigkeit auch in Deutschland ohne Begleitung alleine Auto fahren. Seit 1. Juli ist dies abgeschafft

Wien/Berlin. Eigentlich sollte es 16-jährige Amerikaner treffen, die in Übersee den Führerschein erworben haben. Jetzt ärgert es Österreich. Bisher duften 17-Jährige aus der Alpenrepublik anders als ihre deutschen Altersgenossen bereits vor der Volljährigkeit auch in Deutschland ohne Begleitung alleine Auto fahren. Seit 1. Juli ist dies abgeschafft. Und das sorgt vor allem im kleinen Grenzverkehr zu Bayern für Ärger. Die Nicht-Anerkennung der sogenannten "L17-Lenkberechtigung" sei für Jugendliche aus Gebieten wie Kufstein oder Reutte ein schwerer Eingriff in ihrer Bewegungsfreiheit, beschwerte sich der österreichische Verkehrsclub ARBÖ. Für einige stehe sogar die Lehrstelle in Deutschland auf dem Spiel.Zudem seien vielerorts die Grenzen zum Nachbarn kaum noch erkennbar. Jugendliche könnten so unbewusst kriminalisiert werden. In Berlin gibt es dem Vernehmen nach bereits Überlegungen, die Gesetze auf Drängen Österreichs zu überarbeiten. Denn getroffen werden sollten vor allem US-Jugendliche auf Besuch in Europa. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung