1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Frustierter Schneeschipper geht in Dillingen auf Räumdienst los

Frustierter Schneeschipper geht in Dillingen auf Räumdienst los

Dillingen. Die Zurückhaltung der Kommunen beim Schneeräumen hat zwar für laute Kritik gesorgt. Aber nicht überall sind die Räumdienste wirklich willkommen, wie sich jetzt in Dillingen gezeigt hat. Am heiligen ersten Weihnachtstag ging dort der Fahrer eines Räumfahrzeuges pflichtbewusst zur Arbeit - nur um Opfer wüster Beschimpfungen und versuchter Tätlichkeiten zu werden

Dillingen. Die Zurückhaltung der Kommunen beim Schneeräumen hat zwar für laute Kritik gesorgt. Aber nicht überall sind die Räumdienste wirklich willkommen, wie sich jetzt in Dillingen gezeigt hat. Am heiligen ersten Weihnachtstag ging dort der Fahrer eines Räumfahrzeuges pflichtbewusst zur Arbeit - nur um Opfer wüster Beschimpfungen und versuchter Tätlichkeiten zu werden. Wie die Polizeiinspektion Dillingen berichtete, hatte ein Anwohner gerade den Schnee vom Gehweg auf die Fahrbahn geschaufelt, als das Räumfahrzeug vorbeifuhr und die weiße Pracht zurück auf den Gehweg schleuderte. Der erboste Anwohner rief dem Fahrer Beleidigungen zu. Als der stoppte und versuchte, den schnippischen Schipper zu beruhigen, schlug dieser mit der Schneeschaufel durch das geöffnete Fenster nach dem Fahrer. Der wich aus, ergriff die Schaufel - und brachte den Stiel zu Bruch. Als die Polizei kam, entschuldigte sich der Anwohner - aus gutem Grund: Es ist nämlich nicht erlaubt, Schnee vom Gehweg auf die Fahrbahn zu räumen. > Siehe auch Seite B 1 nic/red