1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Forscher befürchten dramatisches Massensterben in den Weltmeeren

Forscher befürchten dramatisches Massensterben in den Weltmeeren

Oxford. Forscher warnen vor einem in der Menschheitsgeschichte noch nie da gewesenen Massensterben in den Weltmeeren. Die Geschwindigkeit und die Rate des Sterbens sei viel größer als irgendjemand vorausgesagt habe, schreibt ein Verbund von Meeresforschern nach einer Tagung in Oxford

Oxford. Forscher warnen vor einem in der Menschheitsgeschichte noch nie da gewesenen Massensterben in den Weltmeeren. Die Geschwindigkeit und die Rate des Sterbens sei viel größer als irgendjemand vorausgesagt habe, schreibt ein Verbund von Meeresforschern nach einer Tagung in Oxford. "Die Ergebnisse sind schockierend", sagte Alex Rogers, Wissenschaftlicher Leiter des Internationalen Programms zur Lage der Ozeane (IPSO).Die Dramatik ergibt sich vor allem aus der Kombination von Stressfaktoren: Die Meere werden immer stärker verschmutzt und überfischt, sie versauern und erwärmen sich, zudem sinke der Sauerstoffgehalt. "Als wir uns das Zusammenwirken der Effekte von allem, was die Menschheit dem Ozean antut, anschauten, wurde uns klar, dass die Auswirkungen weitaus größer sind, als wir bei der Betrachtung der Einzelheiten angenommen hatten", erläuterte Rogers. "Wir stehen vor Konsequenzen für die Menschheit, die noch zu unseren Lebzeiten spürbar werden; noch viel schlimmer wird es für unsere Kinder und die Generationen danach." dpa