Flugreisende bekommen mehr Rechte bei starken Verspätungen

Luxemburg. Der Europäische Gerichtshof hat die Rechte von Flugreisenden gestärkt. Demnach haben Passagiere künftig Anspruch auf eine Ausgleichszahlung, wenn das Flugzeug drei Stunden verspätet vom Boden abhebt. Bisher gab es pauschale Ansprüche nur bei Annullierung des Flugs oder einer "Nichtbeförderung" des Fluggastes

Luxemburg. Der Europäische Gerichtshof hat die Rechte von Flugreisenden gestärkt. Demnach haben Passagiere künftig Anspruch auf eine Ausgleichszahlung, wenn das Flugzeug drei Stunden verspätet vom Boden abhebt. Bisher gab es pauschale Ansprüche nur bei Annullierung des Flugs oder einer "Nichtbeförderung" des Fluggastes. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort