1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Fifa erlaubt jetzt doch die Torkamera

Fifa erlaubt jetzt doch die Torkamera

Zürich. Revolution im Fußball: Die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) haben gestern in Zürich bekannt gegeben, die Torlinientechnologie bei der Klub-WM im Dezember dieses Jahres in Japan einzusetzen

 WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
 WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
 WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
 WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
 WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
 WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
 WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
 WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
 WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
 WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa
WM-Endspiel 1966 in Wembley: Tor für England - oder doch nicht? Der Schiedsrichter gab es. Foto: dpa

Zürich. Revolution im Fußball: Die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) haben gestern in Zürich bekannt gegeben, die Torlinientechnologie bei der Klub-WM im Dezember dieses Jahres in Japan einzusetzen. Sollte der Test erfolgreich verlaufen, werde die Technik auch beim Konföderationen-Pokal im Jahr 2013 sowie bei der WM 2014 in Brasilien eingesetzt, sagte Fifa-Generalsekretär Jerome Valcke. Ein Wembley-Tor wie 1966 wird es damit nicht mehr geben. Die Regelhüter reagierten aber auch auf Vorfälle bei der EM. Im Spiel zwischen England und der Ukraine (1:0) hatte der Schiedsrichter zu Unrecht ein Tor nicht gegeben. und Meinung dapd