Fast jeder dritte Saarländer will sich ins närrische Treiben stürzen

Fast jeder dritte Saarländer will sich ins närrische Treiben stürzen

Saarbrücken. Rechtzeitig zum Höhepunkt der Fastnachts-Zeit haben es die Saarländer schriftlich: Sie leben im närrischen Teil Deutschlands - gemeinsam mit den Rheinland-Pfälzern und den Hessen. 30 Prozent der Bevölkerung wollen in diesen drei Ländern aktiv Karneval feiern, wie eine Emnid-Umfrage für die Zeitschrift "Daheim in Deutschland" ergab

Saarbrücken. Rechtzeitig zum Höhepunkt der Fastnachts-Zeit haben es die Saarländer schriftlich: Sie leben im närrischen Teil Deutschlands - gemeinsam mit den Rheinland-Pfälzern und den Hessen. 30 Prozent der Bevölkerung wollen in diesen drei Ländern aktiv Karneval feiern, wie eine Emnid-Umfrage für die Zeitschrift "Daheim in Deutschland" ergab. Auch in Bayern (27 Prozent) und Baden-Württemberg (25 Prozent) wollen viele richtig feiern. Auf wenig Unterstützung können die Narren in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Bremen hoffen, wo nur 14 Prozent beim Kneipen- oder Straßenkarneval mitmachen oder Kappensitzungen besuchen wollen. Bundesweit antworteten auf die Frage "Feiern Sie Karneval als Beteiligter mit" nur 22 Prozent mit "Ja". Dagegen hat mehr als jeder Dritte (36 Prozent) überhaupt kein Interesse am Narrenrummel, 37 Prozent verfolgen ihn immerhin am Fernseher. Die größten Karnevalsmuffel sind aber die Berliner: 55 Prozent der Hauptstädter haben gar keinen Spaß am bunten Treiben - nicht mal im TV. red/dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung