1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Fahnder vereiteln Anschlag auf Dortmunder Stadion

Fahnder vereiteln Anschlag auf Dortmunder Stadion

Wiesbaden/Dortmund. Vor dem Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Hannover 96 am Samstag hat das Bundeskriminalamt (BKA) einen geplanten Sprengstoffanschlag auf das Dortmunder Stadion vereitelt. Das BKA bestätigte gestern die Festnahme eines 25-jährigen Deutschen, der in der Nähe der Arena drei Sprengsätze versteckt haben soll

Wiesbaden/Dortmund. Vor dem Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Hannover 96 am Samstag hat das Bundeskriminalamt (BKA) einen geplanten Sprengstoffanschlag auf das Dortmunder Stadion vereitelt. Das BKA bestätigte gestern die Festnahme eines 25-jährigen Deutschen, der in der Nähe der Arena drei Sprengsätze versteckt haben soll. Das Motiv des Mannes ist bislang unklar. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gibt es offenbar nicht. "Der Vorgang hat keinerlei Bezüge zu terroristischen oder islamistischen Organisationen", teilte ein Sprecher des Innenministeriums mit. Es handle sich "offenbar um einen Einzeltäter mit allgemeinkriminellen Motiven".Der BVB verschärfte vorsorglich seine Sicherheitsmaßnahmen rund um das Stadion. Der Deutsche Fußball-Bund warnte vor Panikmache. Es bleibe festzuhalten, "dass wir in den Bundesliga-Stadien einen extrem hohen Sicherheitsstandard haben", hieß es. dpa