"Fäkalien-Dschihad": Verschwörungstheorien um Ehec

Berlin. Es ist dieser Tage das Gesprächsthema Nummer Eins in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft: Woher kommt Ehec? Da mit spanischen Gurken eine Quelle ausgeschieden ist, geht das Rätseln weiter, ob der Darmkeim nicht absichtlich in Umlauf gebracht worden sein könnte

Berlin. Es ist dieser Tage das Gesprächsthema Nummer Eins in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft: Woher kommt Ehec? Da mit spanischen Gurken eine Quelle ausgeschieden ist, geht das Rätseln weiter, ob der Darmkeim nicht absichtlich in Umlauf gebracht worden sein könnte. Während Forscher mit Hochdruck nach dem Ursprung des Darmkeims fahnden, ist die Unsicherheit ein perfekter Nährboden für Verschwörungstheorien.Ist Ehec ein Terroranschlag mit biologischen Waffen, fragt sich die Internetgemeinde und verbreitet abenteuerliche Meldungen, die von Behörden umgehend zurückgewiesen werden. Fehlt nach BSE, Gammelfleisch und Dioxineiern nicht ein Skandal für Gemüsefreunde? "Bundesinnenministerium hat schon 2006 mit einem Ehec-Terroranschlag gerechnet", heißt es etwa im Netz. Schnell sind Verdächtige ausgemacht, so sei doch kürzlich Osama bin Laden getötet worden. Ehec könnte die Rache fanatischer Islamisten sein. Der Begriff "Fäkalien-Dschihad" ist nur die Spitze kruder Theorien. dpa/hcr