Ex-Kanzler Schröder steht zur Agenda 2010

Ex-Kanzler Schröder steht zur Agenda 2010

Trotz der Reformpläne von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz beharrt Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) auf seiner Agenda 2010. "Die Agenda ist ein Grund dafür, dass Deutschland wirtschaftlich in einem sehr, sehr guten Zustand ist - und man muss aufpassen, dass das so bleibt", betonte er im ZDF. Die im Jahr 2003 eingeleitete Reform des Arbeitsmarkts gilt als das umstrittenste Projekt von Schröders Kanzlerschaft.

Mehr von Saarbrücker Zeitung