Euro-Länder beschließen zweites Hilfspaket für Griechenland

Euro-Länder beschließen zweites Hilfspaket für Griechenland

Berlin. Frisches Geld und neuer Druck: Das zweite Hilfspaket für Griechenland steht, Schuldenschnitt und weitere Kredite sind verabredet. Auf einer nächtlichen Marathonsitzung der Eurogruppe wurde jedoch auch die klare Erwartung an Athen gestellt, jetzt schnell die bereits zugesagten Reformen umzusetzen

Berlin. Frisches Geld und neuer Druck: Das zweite Hilfspaket für Griechenland steht, Schuldenschnitt und weitere Kredite sind verabredet. Auf einer nächtlichen Marathonsitzung der Eurogruppe wurde jedoch auch die klare Erwartung an Athen gestellt, jetzt schnell die bereits zugesagten Reformen umzusetzen. Die Finanzminister der Eurozone hatten sich in der Nacht zu Dienstag darauf geeinigt, dass die privaten Gläubiger Griechenland 53,5 Prozent der Schulden erlassen sollen. Der Rest wird in neue Anleihen mit langer Laufzeit umgetauscht, die von internationalen Geldgebern mit 30 Milliarden Euro abgesichert werden. Zudem erhält Athen 100 Milliarden Euro an neuen Krediten. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sagte, es bestehe nun eine "überwiegende Chance", dass Griechenland seine Wettbewerbsfähigkeit zurückerlangen könne. , Seite A 4: Meinung dapdFoto: Charlier/dapd

Rosenmontag in Homburg



Umzug Spiesen (1/4)

Mehr von Saarbrücker Zeitung