1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Ermittlungen gegen Flüchtlingshelfer

Ermittlungen gegen Flüchtlingshelfer

(dpa/afp) In Italien wird gegen Mitarbeiter von Nichtregierungsorganisationen wegen Beihilfe zur illegalen Migration ermittelt. Die Ermittlungen richteten sich nicht gegen die NGOs per se, sondern gegen einzelne Personen, sagte Staatsanwalt Ambrogio Cartosio gestern vor dem Verteidigungsausschuss im italienischen Senat. Namen nannte er nicht. Unterdessen gab die deutsche Marine gestern bekannt, im Mittelmeer in den vergangenen zwei Jahren mehr als 20 000 Flüchtlinge aus Seenot gerettet zu haben.

Die Flüchtlingssituation in der Ägäis beruhigt sich derweil nach Angaben des griechischen Flüchtlingskrisenstabs. Von Montag bis gestern früh seien keine Migranten aus der Türkei übergesetzt. In den ersten Mai-Tagen waren täglich rund 50 Menschen auf griechischen Inseln angekommen.