Nur 100 000 Kilometer Abstand : Erde entging nur knapp schwerem Asteroid-Einschlag

Nur 100 000 Kilometer Abstand : Erde entging nur knapp schwerem Asteroid-Einschlag

Eigentlich blickt die Nasa ja sorgenvoll ins Jahr 2135, wenn der Asteroid „Bennu“ mit seinem Durchmesser von 500 Metern auf der Erde aufprallen und die Energie von 80 000 Hiroshima-Bomben freisetzen könnte.

Doch die nahen Gefahren haben die Forscher offenbar nicht immer im Blick. Erst am Samstag entdeckten Nasa-Forscher Asteroid 2018 GE3 – gerade 21 Stunden, bevor er die Erde passierte. Und das in nicht mal 100 000 Kilometern Entfernung, also nur dreimal weiter als die Umflaufbahn der TV-Satelliten. Die Nasa bezifferte seine Größe mit 50 bis 100 Metern, also mehr als jener Asteroid, der 1908 das Tunguska-Ereignis verursachte. Damals waren in Sibirien nach einer oder mehreren Explosionen Millionen Bäume umgeknickt. Beim letzten größeren Vorfall im Februar 2013 gab es im russischen Tscheljabinsk eine gewaltige Explosion, als ein 20 Meter breiter Asteroid in großer Höhe auseinanderbrach. Die Schockwelle brachte im Umkreis von Dutzenden Kilometern Fensterscheiben zum Bersten.