Entwarnung nach Terror-Verdacht in Köln

Polizei sprengt Rucksack : Entwarnung nach Terror-Verdacht in Köln

() Nach einer ungeplanten Zwischenlandung eines Flugzeugs wegen angeblicher Terror-Gespräche von Passagieren hat die Polizei gestern Entwarnung gegeben: Drei am Samstag am Kölner Flughafen festgenommene Männer kommen wieder frei.

Die Polizei hatte den Flieger der Gesellschaft Easyjet durchsucht und einen verdächtigen Rucksack gesprengt, aber nirgendwo eine Spur von Sprengstoff entdeckt. Am Flughafen Köln/Bonn ruhte der Betrieb am Samstag mehr als drei Stunden lang. „Wir gehen derzeit davon aus, dass eine reale Gefahrenlage nicht bestanden hat“, sagte ein Polizeisprecher.

Mehr von Saarbrücker Zeitung