Einspruch der AfD gegen Landtagswahl in NRW

Unregelmäßigkeiten : Einspruch der AfD gegen Landtagswahl in NRW

Die AfD will das Ergebnis der nordrhein-westfälischen Landtagswahl vom 14. Mai überprüfen lassen. Ein entsprechender Einspruch sei dem Düsseldorfer Landtag zugeleitet worden. Der Landeswahlausschuss hatte bekanntgegeben, dass in rund 50 von insgesamt über 15 000 Stimmbezirken Unregelmäßigkeiten aufgefallen seien.

Die Zahl der Zweitstimmen musste für die AfD um 2204 nach oben korrigiert werden. Es blieb dennoch bei 7,4 Prozent. 

Mehr von Saarbrücker Zeitung