Eingeschlossener Bergmann freut sich über Geburt einer Tochter

Eingeschlossener Bergmann freut sich über Geburt einer Tochter

Santiago de Chile. Vaterfreuden in 700 Meter Tiefe: Margarita Segovia, die Frau von Ariel Ticona, der gemeinsam mit 32 anderen Bergleuten in Chile unter der Erde eingeschlossen ist, hat ein Mädchen zur Welt gebracht. Die kleine Esperanza wiegt gut drei Kilogramm und ist 58 Zentimeter groß

Santiago de Chile. Vaterfreuden in 700 Meter Tiefe: Margarita Segovia, die Frau von Ariel Ticona, der gemeinsam mit 32 anderen Bergleuten in Chile unter der Erde eingeschlossen ist, hat ein Mädchen zur Welt gebracht. Die kleine Esperanza wiegt gut drei Kilogramm und ist 58 Zentimeter groß. Den Namen haben die jungen Eltern in Anlehnung an das Zeltlager "Campamento Esperanza" (Lager der Hoffnung) gewählt, in dem Angehörige der Verschütteten auf deren Bergung warten. Der stolze Vater wird sich noch gedulden müssen, bis er seine Tochter in die Arme nehmen kann. Erst im Dezember soll der Rettungsschacht zu den Eingeschlossenen fertig sein. Die Geburt konnte Ariel aber dank der bestehenden engen Versorgungsröhre auf Video sehen. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung