Druck auf Deutschland für weitere Euro-Hilfe wächst

Druck auf Deutschland für weitere Euro-Hilfe wächst

Davos/Berlin. Angesichts der erneuten Zuspitzung der Griechenland-Krise gerät Deutschland zunehmend unter Druck, den Euro-Rettungsfonds mit weiteren Milliarden auszustatten oder einem Forderungsverzicht der Europäischen Zentralbank gegen Athen zuzustimmen

Davos/Berlin. Angesichts der erneuten Zuspitzung der Griechenland-Krise gerät Deutschland zunehmend unter Druck, den Euro-Rettungsfonds mit weiteren Milliarden auszustatten oder einem Forderungsverzicht der Europäischen Zentralbank gegen Athen zuzustimmen. Höhere "Brandmauern", die Spekulationen gegen Euro-Krisen-Länder verhindern sollen, forderten der EU-Währungskommissar Olli Rehn und Frankreichs Finanzminister François Baroin beim Weltwirtschaftsforum Davos. Diese Forderungen prallen an Deutschland auch kurz vor dem Euro-Krisengipfel an diesem Montag ab. "Keine Brandmauer wird funktionieren, wenn die zugrundeliegenden Probleme nicht gelöst werden", sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). "Griechenland muss auch liefern." dpa/afp