Die Kommissare aus dem Saarbrücker "Tatort"

Die Kommissare aus dem Saarbrücker "Tatort"

Saarbrücken. Der Saarländische Rundfunk beteiligt sich seit 1970 an der "Tatort"-Gemeinschaftsproduktion. Zu Beginn kamen nur sporadisch Krimis aus Saarbrücken, seit 1988 wird hier regelmäßig gedreht, normalerweise pro Jahr ein "Tatort". Der erste Ermittler aus Saarbrücken war Kriminalhauptkommissar Peter Liersdahl (Dieter Eppler). Er gab am 13

Saarbrücken. Der Saarländische Rundfunk beteiligt sich seit 1970 an der "Tatort"-Gemeinschaftsproduktion. Zu Beginn kamen nur sporadisch Krimis aus Saarbrücken, seit 1988 wird hier regelmäßig gedreht, normalerweise pro Jahr ein "Tatort".Der erste Ermittler aus Saarbrücken war Kriminalhauptkommissar Peter Liersdahl (Dieter Eppler). Er gab am 13. Dezember 1970 sein Debüt mit dem Film "Saarbrücken, an einem Montag", das war nach "Taxi nach Leipzig" (29. November 1970) der zweite "Tatort" überhaupt. Liersdahl war nur noch in einem weiteren Film aus Saarbrücken zu sehen ("Das fehlende Gewicht", 1973), ansonsten war er als Gastkommissar in etlichen Folgen anderer ARD-Anstalten dabei. Zwischen 1977 und 1984 vertrat Kriminalhauptkommissar Horst Schäfermann (Manfred Heidmann, Fotos: SR) mit seinen Assistenten Baldauf und Backes viermal das Saarland.

1988 begann mit "Salü Palu" die große Ära von Jochen Senf (Foto: SR/B&B). In 18 Folgen - bis zum "Rache-Engel" am 13. November 2005 - spielte er Kommissar Max Palu, den Fahrradfahrer, Hobby-Koch und Rotweinliebhaber. Unterstützt wurde Palu von Oberkommissar Stefan Deininger (Gregor Weber) und Sekretärin Gerda Braun (Alice Hoffmann).

Von 2006 ("Aus der Traum") bis heute verrichten die Kriminalhauptkommissare Franz Kappl (Maximilian Brückner, Fotos: SR/M. Meyer) und Stefan Deininger (inzwischen befördert) Dienst in Saarbrücken. Brückner war mit damals 27 Jahren der jüngste "Tatort"-Kommissar in der Geschichte der Krimi-Reihe. Der sechste Fall des ungleichen Duos ("Heimatfront") wird am 23. Januar 2011 ausgestrahlt. Im Mittelpunkt stehen vier junge Soldaten, die aus Afghanistan zurückkehren und Probleme haben, in ihr früheres Leben zurückzufinden. Regie führt Oscar-Gewinner Jochen Alexander Freydank ("Spielzeugland"), der damit sein Langfilm-Debüt gibt. tr