Anschläge in Europa : Anschläge in Europa

London/Berlin (dpa) Europäische Metropolen rücken immer stärker ins Fadenkreuz islamistischer Terroristen. Hier ein Rückblick:

() Europäische Metropolen rücken immer stärker ins Fadenkreuz islamistischer Terroristen. Hier ein Rückblick:

Manchester, 22. Mai 2017: Ein Mann zündet am Ende eines Konzerts von Popstar Ariana Grande eine Bombe. 22 Menschen sterben, es gibt knapp 60 Verletzte.

Paris, 20. April 2017: Auf dem Pariser Boulevard Champs-Élysées schießt ein Islamist mit einem Sturmgewehr in einen Polizeiwagen. Ein Beamter wird getötet, drei Menschen werden verletzt.

Stockholm, 7. April 2017: Ein gekaperter Lastwagen rast erst in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus. Fünf Menschen sterben, 15 werden verletzt.

London, 22. März 2017: Ein Attentäter steuert ein Auto in Fußgänger auf einer Brücke im Zentrum Londons und ersticht danach einen Polizisten. Von den Opfern auf der Brücke erliegen vier ihren Verletzungen. Sicherheitskräfte erschießen den Täter.

Berlin, Dezember 2016: Kurz vor Weihnachten wird die Hauptstadt zum Ziel eines Terroranschlags. Zwölf Menschen kommen um, als ein IS-Anhänger einen gekaperten Lkw in einen Weihnachtsmarkt steuert. Wenige Tage später wird der 24 Jahre alte Tunesier nahe Mailand erschossen.