"Deutschland sucht den Superstar" droht das Ende

Köln. Eine große deutsche Boulevard-Zeitung sorgt sich schon um einen ihrer sichersten Skandal-Lieferanten. "DSDS vor dem Aus?", titelte die "Bild" gestern im Internet. Ganz soweit scheint es noch nicht zu sein, doch der Privatsender RTL will "Deutschland sucht den Superstar" um "Pop-Titan" Dieter Bohlen (endlich) auf den Prüfstand stellen

Köln. Eine große deutsche Boulevard-Zeitung sorgt sich schon um einen ihrer sichersten Skandal-Lieferanten. "DSDS vor dem Aus?", titelte die "Bild" gestern im Internet. Ganz soweit scheint es noch nicht zu sein, doch der Privatsender RTL will "Deutschland sucht den Superstar" um "Pop-Titan" Dieter Bohlen (endlich) auf den Prüfstand stellen. Unterhaltungschef Tom Sänger kündigte im Nachrichtenmagazin "Spiegel" eine "Entwicklungsoffensive" an. "Wir müssen mutiger, risikofreudiger, schneller werden", sagte er. Der bisherige "DSDS"-Ablauf habe sich überlebt, und nach zehn Jahren reiche es nicht mehr, "an kleinen Rädchen zu drehen".

"Wir müssen drastischer sein, am großen Rad drehen", erklärte Sänger. Die Zuschauerquoten der laufenden Staffel von "DSDS" waren unter die Vier-Millionen-Grenze gesunken. Die elfte Staffel ist allerdings bereits in Planung. dpa/red

Foto: dpa