Deutsche stehen früh auf und mögen den Mittagsschlaf

Deutsche stehen früh auf und mögen den Mittagsschlaf

München. Deutschland ist das Land der Frühaufsteher und des Mittagsschlafs. Das ergab eine Repräsentativ-Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Ipsos für die Allianz AG Deutschland. Wie die Auswertung ergab, gehen die Deutschen früh zu Bett und stehen früh wieder auf. Zwei Drittel der Befragten gaben an, vor 23 Uhr ins Bett zu gehen, ein Viertel sogar vor 22 Uhr

München. Deutschland ist das Land der Frühaufsteher und des Mittagsschlafs. Das ergab eine Repräsentativ-Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Ipsos für die Allianz AG Deutschland. Wie die Auswertung ergab, gehen die Deutschen früh zu Bett und stehen früh wieder auf. Zwei Drittel der Befragten gaben an, vor 23 Uhr ins Bett zu gehen, ein Viertel sogar vor 22 Uhr. Dafür stiegen drei von vier Bundesbürgern vor sieben Uhr wieder aus den Federn und mehr als 40 Prozent sogar vor sechs Uhr morgens. 57 Prozent der Interviewten versicherten, mit relativ wenig Schlaf auszukommen: fünf bis sieben Stunden genügten ihnen. Jeder Dritte gönne sich sieben bis neun Stunden Schlaf. Allerdings klagten vor allem Jüngere, Berufstätige und Eltern über zu wenig Nachtruhe. Ein Mittagsschlaf wird in Deutschland gern gehalten, wie die Untersuchung weiter ergab. 31 Prozent der Befragten legen sich regelmäßig oder gelegentlich zwischendurch mal auf Ohr. Weitere 19 Prozent würden dies gerne tun, die Umstände ließen es aber nicht zu. dpa